Langensteiner Schlosskonzert Sonntag, 29. September 2019, 17 Uhr Schloss(kapelle) Langenstein, Orsingen-Nenzingen (bei Stockach)

Kategorien

Für ein weiteres LANGENSTEINER SCHLOSSKONZERT in Orsingen-Nenzingen (bei Singen) zu Gunsten des gemeinnützigen NOTHilfe e.V. öffnet die gräfliche Familie Douglas am Sonntag, 29. September, um 17 Uhr, ihre Schlosskapelle. Dort konzertiert das Stuttgarter Ensemble Animato in der Besetzung Margret Schaal (Flöte), Hélène Godefroy (Violoncello) und Hildegund Treiber (Klavier). Aufgeführt werden Werke u.a. von Mendelssohn, Farrenc und Bartók.

Eintrittskarten zu 15 €, Schüler/Studenten 10 €, können unter info@nothilfe-verein.de gebucht oder über das – auch am Konzerttag geschaltete – Karten- und Infotelefon 0160/98224024 bestellt werden. Restkarten sind an der Konzertkasse ab 16 Uhr erhältlich.

Nach ihrem Studium bei Prof. Klaus Schochow an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart holte sich Margret Schaal weitere wertvolle Anregungen auf internationalen Meisterkursen bei Karlheinz Zöller, Peter-Lukas Graf, Geoffrey Gilbert und Robert Aitken. Die Beschäftigung mit Barockmusik vertiefte sie in einem Studium der Traversflöte bei Hans-Joachim Fuss. Zahlreiche Uraufführungen und Rundfunkaufnahmen belegen ihr Engagement für zeitgenössische Musik. Margret Schaal ist solistisch wie auch als Mitglied verschiedener Orchester und Kammermusikgruppen im In- und Ausland tätig. Sie ging einer regen Unterrichtstätigkeit nach, so beispielsweise an der Pädagogischen Hochschule in Ludwisburg.

Die Gambistin und Barockcellistin Hélène Godefroy studierte Violoncello bei Antonio Janigro an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Wichtige Impulse für ihr Cello- und Gambenspiel erhielt sie durch Meisterkurse, u.a. bei Anner Bylsma, Jordi Savall und Wieland Kuijken. Viele Jahre musizierte sie im Radiosinfonieorchester Stuttgart, im Staatsorchester Stuttgart und im Orchester der Ludwigsburger Festspiele. Sie war Dozentin für Cello und Cellopädagogik an der Musikhochschule Stuttgart und ist Mitglied verschiedener Kammerensembles. Zuweilen ist sie auch an der Stuttgarter Oper zu hören.

Hildegund Treiber studierte zunächst Schulmusik mit Leistungsfach Orgel bei Professor Jon Laukvik an der Musikhochschule Stuttgart. Anschließend absolvierte sie ein Cembalostudium an der Musikhochschule Köln bei Prof. Hugo Ruf sowie ein Orgelaufbaustudium bei Prof. Jean-Claude Zehnder an der Schola Cantorum Basiliensis. Sie arbeitet als Kirchenmusikerin in Stuttgart und ist unterrichtend tätig.

Der gemeinnützige NOTHilfe e.V. unterstützt Menschen in finanzieller Bedrängnis – solche, die ein harter Schicksalsschlag getroffen hat. Zugleich wendet er sich Menschen in gesellschaftlichen Randgruppenbereichen zu. Ziel der ehrenamtlichen NOTHelferInnen ist es, die Betroffenen aus ihrer akuten Krise herauszuführen und sie fit zu machen, ihr Leben wieder selbst in den Griff zu bekommen. Für alle, die längerfristige und insbesondere stationäre Betreuung benötigen, ist mit OASIS ein sozialpädagogisches Haus in Planung, dessen Restfinanzierung maßgeblich mit Konzerterlösen zu bewerkstelligen ist. Deshalb verzichten auch alle auftretenden KünstlerInnen auf ihre Gage.

 

Sonntag, 29. September 2019, 17 Uhr

Schloss(kapelle) Langenstein, Orsingen-Nenzingen (bei Stockach)

Langensteiner Schlosskonzert

zu Gunsten der Sozialarbeit des NOTHilfe e.V.

Ensemble Animato

Margret Schaal – Flöte

Hélène Godefroy – Violoncello

Hildegund Treiber – Klavier

Werke u.a. von Mendelssohn, Farrenc, Bartók

Gastgeber: Bergit Gräfin Douglas und ihr Sohn Leopold Graf Douglas

Online-Kartenbuchung: info@nothilfe-verein.de

Karten- und Infotelefon: 0160/98224024 – auch am Konzerttag

Konzertkasse: ab 16 Uhr

www.nothilfe-verein.de